BIOLAND SCHUSTER

HEIßE SOMMER, ZUKUNFTSÄNGSTE, OPTIMISTISCH BLEIBEN

Grüße  an alle da draußen. Ich habe ja schon lange nichts von mir hören lassen.  Einfach zu viel Arbeit. Aber jetzt ist die Hauptsaison für uns gelaufen. Dank an alle Kunden. Ich hoffe alle Pflanzen wachsen gut . Eigentlich ist ja Pflanzwetter, warm und immer wieder Regen, bei uns jedenfalls. Aber die Hitzeschocks und auch die Temperaturunterschiede sind manchmal schon enorm. Heute haben wir das erste Mal Tomaten von uns gegessen und ich habe auch schon ein paar Samen rausgemacht. Wir sind ja immer spät dran mit dem Pflanzen, weil wir im April/Mai weder Zeit noch Platz haben. Aber jetzt sind alle Tomaten, Paprika und Blumen gepflanzt. Das Pikieren ist zur Zeit schwierig, da es immer wieder heiße Tage gibt und die vertragen oft die Salatpflanzen nicht. Gibts im Moment viel Verluste. Die Vermehrung haben wir schon geleert, da es dort selbst mit offener Lüftung Richtung 40° geht. Die Gärtnerei ist nur noch Freitags geöffnet und am Markt sind wir noch zweimal Donnerstags und dann nur noch Samstags im August und September. In der letzten Juliwoche sind wir eine Woche im Urlaub, wenn Corona keinen Strich durch den Urlaub macht. Denn man hört wieder von vielen Erkrankungen. Zum Verkauf haben wir noch kleine Gemüsepflanzen, Chili,  ein paar Stauden, Gewürztagetes, Portulakröschen und Zypressenwinde. Natürlich winterharte Kräuter und noch ein paar Einjährige.

Zur Weltlage – schwierig- was ist der richtige Weg? Angst habe ich keine. Wir gehen wieder fort, Wochende war Samba, aber wir sind jetzt nicht die Kuschler. Im Freien glaube ich, steckt man sich nicht so sehr an außer man sitzt stundenlang zusammen dicht auf Bierbänken und spricht oder lallt sich die ganze Zeit an. Wir werden mit Corona leben lernen. Bei der Influenza gabs auch oft in der Saison bis zu 20000 Tote. Krankenhauskeime , die ganzen Gifte , an denen Menschen mit Krebs erkranken – wird da was verboten? Werden Kriege abgeschafft, weil Menschen sterben, Tausende weltweit?  Werden entlich ausreichende Maßnahmen getroffen um den Klimawandel aufzuhalten? NEIN. Die Politik denkt immer noch zu sehr in vier Jahresrythmen. Und sie müsste sich trauen mehr zu Gunsten der Mehrheitsmenschen zu machen und nicht so sehr die Lobbyisten bedienen. Könnte man nicht wirklich die reichsten Menschen(Milliadäre) mit 2% extra besteuern. Das würde viel helfen und sie können das Geld ja nicht mitnehmen. Man kann auch nur in einem Haus wohnen und in einem Bett schlafen. Unter Kohl, bestimmt kein Linker, waren die Steuern für Vermögende höher. Wir leben wie immer und ich kaufe auch ein wie immer. Und die Zukunft schau mer mal. Ich denke im Gegensatz zu vielen anderen Ländern gehts den Meisten immer noch gut.  Also optimistisch bleiben Carolin Schuster.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 BIOLAND SCHUSTER

Thema von Anders Norén