NEUES VOM INTERNET

Grüße an alle, die erste Verkaufswoche liegt jetzt hinter uns. Naja es war durchwachsen wie das Wetter. Aber so ist es jedes Jahr und die Faschingsferien machens auch nicht leichter. In der Gärtnerei haben sogar ein paar neue Kunden hereingeschaut, was uns natürlich freut. Denn es ist immer leichter in der Gärtnerei zu verkaufen als erst etwas zusammen zu machen und sich dann irgendwo hinzustellen. Ich bin ja kein Freund von Internet, aber für uns (muss ich zugeben) ist es gut, dass die Menschen immer ins Kästla schauen. Ab nächster Woche kommt ein neuer, aufregender Abschnitt für uns im Netz dazu. Wir fangen jetzt bei den Marktschwärmern in Erlangen an. Das ist eine Plattform, auf der mehrere, eher kleinere, biologische Erzeuger gelistet sind und wo die Kunden bestellen können und alles wird immer Dienstags 18 – 20 Uhr im E-Werk ausgeliefert. Der Vorteil für den Kunden: Er hat verschiedene Produzenten an einem Ort. Und für die Produzenten: Gerade Kleinere tun sich manchmal schwer mit der Vermarktung und für so Internetvolldeppen wie wir wäre ein Internetverkauf zu organisieren unmöglich. Da die Zeit natürlich weitergeht und nicht alle Leut auf mich hören, direkt im Geschäft, am Markt oder Hof zu kaufen, ist das vielleicht eine gute Möglichkeit doch noch im Geschäft zu bleiben. Wie heißts: Schau mer mal, dann seeng mer scho. In einem Jahr wissen wir mehr. Aber auch in der Gärtnerei ist wieder was passiert. Wir sind immer noch beim Umtopfen und Teilen von Kräutern und auch Stauden. Jede Woche gibts neue Kräuter, diesmal zu Petersilie noch Koriander und Kerbel. Alles steht bei uns im ungeheizten Folienblock. Ich hab auch viel Salat pikiert, der  erste Kopfsalat im Jahr ist der Beste, und Frühkraut wie Rot/Amaranth, Nagelsfrühweiß und Wirsing Vorbote. Das Frühkraut ist kälteunempfindlich und schnell fertig(8 Wo) und sehr vitaminreich. Die Kunden verlangen leider schon nach Kohlrabipflanzen. Da hab ich mal gelernt, dass sie keinen Frost bekommen dürfen , weil sie sonst schießen.  Unseren Kompost haben wir noch umgesetzt, ein wenig von  der guten Erde verteilt und das erste Mal an Steinbock gefräst. Der Wurzeltag soll bewirken, dass die Unkräuter nicht mehr so stark nachkommen. Am Neumondtag habe ich einen Teil meiner Buchsbüsche ziemlich bodennah runtergestutzt wegen des Buchszünslers. Der Neumond soll bewirken, dass die Pflanzen wieder gut austreiben, Fischmond wäre noch gut fürs Blatt, mal abwarten. Also noch gute Woche Carolin Schuster

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2019 BIOLAND SCHUSTER

Webdesign by C. Möllenhoff

Impressum & Datenschutz