BIOLAND SCHUSTER

NEUANFANG

Gruß an alle da draußen, Noch ein gutes neus Jahr. Es war eine lange Sendepause, aber die Stimmung und die Menschen und die Weltlage haben mich so deprimiert, da konnte ich nichts verfassen.

Zuerst, wir hatten wieder ein erfolgreiches Jahr(obwohl wir unsere Versicherung und Diesel selber zahlen) – Dank an alle unsere oft sehr treuen Kunden. Im Dezember haben wir uns etwas von der Gärtnerei erholt und zu Hause fertig renoviert. Anfang Januar ist dann alles Notwendige bestellt worden. Dann waren wir noch zwei Wochen im Urlaub und jetzt gehts wieder los. Die neue Erde ist schon gekommen. Die ersten Aussaaten getätigt. Die Erdbeeren ausgeputzt. Es kommen noch welche dazu. Und jetzt gehts ans Umtopfen und Teilen von den winterharten Kräutern. Am Samstag, den 2.3 sind wir wieder auf dem Markt mit dem ersten Salat, ein paar Hornveilchen von uns und konventionelle Primeln und Osterglocken. Mittwoch und Freitag davor sind wir auch in der Gärtnerei, sonst ist es Glückssache. Die Öffnungszeiten gelten ab März.

Ja und sonst, die Demos stimmen mich etwas optimistischer. Die Veröffentlichungen über die Afd und Freunde kam vielleicht noch zur richtigen Zeit um die Menschen aufzuwecken. Über die vielen Streiks gegen alles, bin ich manchmal zwiegespalten. Denn die Flughäfen sind voll mit Urlauber. Bei uns fahren viele Porsche und andere SUV durchs Dorf. Bei uns wird glaube ich, wird auch gerne gejammert auf hohem Niveau. Wir können uns auch keinen Porsche leisten, auch kein neues Haus. Aber für das, wie wir angefangen haben als Quereinsteiger , finde ich, haben wir es weit gebracht. Und was mir wichtig ist, kann ich mir leisten. Wir sollten vielleicht auch nicht immer neidisch auf den Nachbarn schauen was der scheinbar viel Tolleres hat als wir. Mehr Zufriedenheit macht auch ein gutes Leben. Und die liebe Ampel sollte einerseits nicht immer nur kritisch beäugt werden, denn an allem sind sie nicht schuld. Da gabs noch was davor. Und wenn man nur kritisieren muss, tut man sich leicht. Andererseits hoffe ich, dass die FDP sich bei manchem einen Ruck gibt (Tempolimit, Steuer für Milliadäre). Es sollten ziemlich viele Subventionen abgebaut werden und lieber (auch wenns von Söder ist) Überstunden,Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld steuerfrei. Die Steuergrenzen verschieben,z.B. erst ab 15000€ die ersten Steuern und dann in größeren Schritten nach oben setzen. Die höchste Steuer vielleicht erst ab 80000€. Dann hätten die unteren und mittleren Einkommen mehr vom Geld und wären zufriedener. Viele würden das zusätzliche Geld bestimmt wieder investieren. Auch das Rad um die Rente muss man nicht neu erfinden. In Schweden, glaube ich, geben die Arbeitnehmer einen Obulus an den Staat zusätzlich , der das Geld kostengünstig anlegt. Ohne dass die Banken und Versicherungen erst mal einen ordentlichen Teil als Verwaltungsgebühr kassieren. Es ginge manches, wenn alle Abstriche machen und der Bürger und nicht die Wirtschaft im Mittelpunkt stünde. Ich weiß, auch die Wirtschaft ist wichtig, nur wenn die Menschen zu arm sind um sich etwas zu leisten oder das gesellschaftliche Klima so schlecht, dass gute Arbeitnehmer dort nicht leben wollen, nützt das auch der Wirtschaft nicht. In diesem Sinne mit Marcel Reif „Sei ein Mensch“ Bleibe ein Mensch oder wie wir Christen sagen „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“ und sich selbst tut man meistens ja auch nur Gutes. Carolin Schuster

Weiter Beitrag

© 2024 BIOLAND SCHUSTER

Thema von Anders Norén