BIOLAND SCHUSTER

FROST WIDER FRUST

Gruß an alle Eingefrorenen. Das ist ja mal ne Kälte. Gerade heuer, wo kein Hotel offen hat für Skiurlaub, ersticken selbst wir Landeier ja schon fast im Schnee. In der Gärtnerei ist nicht viel passiert, da bei uns alles gefroren ist. Die paar Sachen, die wir schon eingefasst hatten und die in der Vermehrung standen sind geteilt und umgetopft. Einen Superrosmarin winterhart haben wir getopft. Da habe ich von ner Bekannten den Rosmarin abgeschnitten und Stecklinge gemacht, ich glaube es war schon Dezember und bei uns ist die Vermehrung da wirklich noch kalt. Da ist jedes Teil bewurzelt. Momentan läuft unsere Heizung in der Anzucht auf ca 12°, weil schon ein paar Chili, Paprika und Auberginen draufstehen. Gestern habe ich doch tatsächlich schon ein paar Keimlinge gesehen. Ich bin immer wieder verblüfft über die Natur, denn wir sind ja mit unserem Ölverbrauch sehr sparsam.
Zu Corona bin ich mit Herrn Seehofer(obwohl sonst keine Seehoferfreundin) überein, dass man die Grenzen doch mal dicht macht und verstärkt kontrolliert. Es kann nicht sein, dass wir uns abmühen die Insidenzen nach unten zu bringen und die Erreger über die Arbeitskräfte aus Ländern mit viel höheren Insidenzen und ansteckenderen Corona zu uns kommen. Auch wenn ja schon Mutanten da sind. Doch wir sind ja laut heute bei bundesweit Insidenz 57. Das macht man doch nicht mutwillig kaputt. Und wenn die Firmen in den Randgebieten jammern, dass ihnen die ausländischen Arbeitskräfte fehlen und sie eingeschränkt sind oder schließen müssen, weil zu wenig Belegschaft. Dann möchte ich darauf hinweisen, dass der kleine stationäre Einzelhandel, die ganze Gastronomie, Hotellerie, Künstlerbranche mit allem was dazugehört und die Reisebranche und manches mehr schon lange geschlossen hat für die Insidenz. Wenn man die alle zusammen zählt, kommt man bestimmt auch auf ein paar Millionen Arbeitskräfte. Aber es geht immer nur um die großen Firmen. Auch dieser Wert von 50, dem wir uns ja annähern, wurde jetzt einfach gekänselt und auf 35 abgesenkt. Ich glaube immer noch, dass die Ansteckungen nicht bei den Kleinen stattfinden. Zum Beispiel, im Vergleich der Einkauf im Supermarkt mit doch sehr vielen Leuten, wo man sich auch immer wieder begegnet und dann der Einkauf im Fleischerladen, wo zwei bis drei Kunden drin sind und die restliche Kundschaft brav in Reihenabstand vor dem Laden wartet bis sie drankommt. Hoffentlich kommen sie mit den Impfungen zu Potte. Bei uns ist alles immer so bürokratisiert und auch verkopft und verkompliziert, dass wir manchmal schon hinten dran sind. Einfache Lösungen sind manchmal effektiver und schneller( siehe Österreich Maut und Deutschland Toll Kollekt) . Jetzt wollen wir mal das Beste hoffen. Auf alle Fälle sollten wir uns an die Abstandregeln, die Maske im Alltag und die Hygiene dauerhaft gewöhnen. Hände gewaschen habe ich mir auch früher schon öfter und der Bussi Bussityp war ich auch nicht unbedingt. Naja und die Maske , die Asiaten machen es ja schon lange vor, früher mehr wegen Smog jetzt wegen Corona. Aber lieber AHA im Alltag und offen als umgekehrt. In diesem Sinne bleibts gsund und heiter und verlernts denken nicht. Carolin Schuster

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2021 BIOLAND SCHUSTER

Webdesign by C. Möllenhoff

Impressum